Mit einer guten Tat ins Neue Jahr: Time4Life

Erst einmal noch ein verspätetes Frohes Neues Jahr an euch! Leider lagen wir hier seit Silvester alle mit Magen-Darm. Gar nicht schön. Heute ist der erste Tag an dem es allen wieder ausnahmslos gut geht.

Immer wieder habe ich mal darüber nachgedacht mich sozial zu engagieren, aber die Fülle an Angeboten und die Menge an Problemen in der Welt hat mich immer überfordert.

Im Moment gibt es in der Presse überall nur "Michael Schumacher". Keine Frage, dass es tragisch ist, was ihm passiert ist. Aber tausende Menschen bangen um diese eine Person, nur weil sie im Rampenlicht steht. Was in dieser Welt sonst alles schreckliches passiert kümmert die wenigsten, weil sie sich nicht betroffen fühlen.

Jetzt bin ich durch Zufall auf ein Projekt aufmerksam geworden, welches mich betroffen und berührt hat.

So sah ich bei Facebook folgende Bilder.
Liebe Mama's da draußen. Niemand von euch kann mir erzählen, dass euch diese Bilder nicht berühren!?


Diese kleinen Füßchen mussten heute 2 Stunden massiert werden, weil sie sonst vor Kälte erfroren wären. Ein anderes 4 Tage altes Baby ist ERFROREN!

Bei dem Projekt Time4Life geht es um Kinder in Syrien. Dort herrscht Bürgerkrieg und gerade ist es zusätzlich zu den ohnehin schon schlimmen Bedingungen auch noch Eiskalt!

Was Time4Life genau ist erklärt die Homepage am besten.

Time4Life Austria

Wir sind ein loser Zusammenschluss von Menschen denen die Lage der Flüchtlinge in Syrien zu Herzen geht. Daher unterstützen wir die italienische Anwältin Elisa Fangareggi mit ihrer Organisation “Time4Life International” von Österreich und Deutschland aus.
Wir sammeln Spenden die momentan dringend gebraucht werden und bringen diese nach Modena oder organisieren einen alternativen Transport in die Türkei. Von beiden Destinationen gelangen die Spenden nach Syrien, zu denen die sie brauchen.
Da Elisa persönlich bei den monatlichen Reisen nach Aleppo dabei ist, besteht für uns kein Zweifel, dass die Spenden die “richtigen” Empfänger erreichen.
Ebenso wie der Verein “Time4Life International” verdient bei unserem Netzwerk niemand Geld mit der Arbeit für Time4Life. Alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich und fahren auf eigenen Kosten nach Italien um die Spenden abzuliefern, bzw bezahlen das Porto für die Pakete aus eigener Kasse.
Wir freuen uns darauf, weitere Menschen ins Boot zu holen, um die Hilfe ausweiten zu können. Und ja, bei uns funktioniert viel mit “da kennt jemand wen der wieder jemanden kennt” frei nach dem Motto: “Durchs reden kommen d’Leut zsaumm” und je mehr wir sind, umso mehr Chancen haben wir!

Hier kann nicht nur mit Geld geholfen werden, sondern auch mit Sachspenden! Natürlich kann man mit Geld immer viel erreichen, aber auch Nahrung, Medikamente und warme Kleidung sowie Decken können dort Leben retten. Mein Paket ging heute zur Post!
Aber ich möchte mehr.
Mehr Helfen, als nur so eine "kleine" Sachspende zu leisten.
Ich werde dieses Projekt über die Homepage und die deutschsprachige Facebookseite stets verfolgen und helfen wo ich nur kann. Besonders aber auf der italienischen Facebookseite gibt es immer wieder die aktuellsten Updates. Der Google Übersetzer macht es auch möglich das meiste einigermaßen zu verstehen.

Wenn auch ihr jetzt betroffen seid schaut euch gerne auf den im Beitrag verlinkten Seiten um. Ihr könnt mich auch persönlich Kontaktieren, wenn ihr noch Fragen habt.



Quelle: http://www.time4life.or.at/ und Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen