DIE WAHRHEIT ÜBER DAS SCHWANGER SEIN - AUS MEINER SICHT


Heute melde ich mich nochmal mit einem etwas anderen Schwangerschaftsbericht.
Von überall höre ich fast  nur Dinge wie 
"Oh toll, ich wäre auch so gerne wieder schwanger" 
"Wenn ich mein Kind Baby spüre, schwebe ich auf Wolke Sieben" 
"Eine Schwangerschaft ist so etwas tolles"

Und keine Frage, ich stimme voll und ganz zu, dass es ein Wunder ist was dort in einem passiert und ich bin ganz bewusst und gewollt wieder schwanger geworden, weil wir uns eben ein zweites Kind gewünscht haben und uns riesig darüber freuen das es geklappt hat und wir im Februar unsere Karla erwarten dürfen.

Aber,
obwohl ich im Gegensatz zur ersten Schwangerschaft (die die absolute Hölle war) mittlerweile nur noch Beschwerden habe mit denen ich gut leben kann, empfinde ich am Schwanger sein nicht viel schönes. Es ist ganz nett, dass ich so langsam einen Babybauch tragen kann und das nicht einfach alles nur viel zu viele unnötige Kilos sind und mit Sicherheit ist es auch beruhigender sein Kind oft zu spüren, als es selten oder gar nicht wahrzunehmen, 

Ich finde das ständige getrete zwar nicht nur schrecklich, aber angenehm ist etwas anderes. Ich finde es fühlt sich komisch an wenn da im eigenen Körper ständig etwas tritt. Und ich habe das Gefühl, ich bin die einzige die das so empfindet!?

Ich bin außerdem viel zu ungeduldig und kann es keine Sekunde mehr abwarten bis es endlich soweit ist und Karla auf der Welt ist. So eine Schwangerschaft dauert doch einfach viel zu lange. Obwohl man doch sagt das bei einer 2. Schwangerschaft die Zeit viel schneller vorbei geht, empfinde ich das gar nicht so. die Tage schleichen nur so vor sich hin.

Ich bin jetzt seit gestern im 7. Monat. Das hört sich weit an. 
Trotzdem wird es wohl erst nächstes Jahr im Februar soweit sein. 

Am Freitag habe ich den nächsten Termin bei der Ärztin. Aber selbst das finde ich nicht mehr so aufregend. Ich freue mich darauf Karla zu sehen und vielleicht wieder ein nettes Bildchen zu bekommen, aber irgendwie kommt ja jetzt nichts neues mehr. Ich finde ich bin schon fertig.

Um eine Hebamme habe ich mich noch immer nicht bemüht. Ich frage mich auch die meiste Zeit ob ich überhaupt eine brauche. Natürlich werde ich mich noch darum kümmern, man weiß ja nie was noch kommt, aber bei Onno war das fast schon unnötig. Ich hatte glaube ich nie irgendwelche Fragen und deshalb ist sie nach ihren Pflichterminen auch nicht mehr gekommen. Sie war sehr nett, aber ich brauchte sie eigentlich gar nicht. Und jetzt beim 2. Kind werde ich vielleicht noch weniger Fragen haben. Oder ganz andere. Wer weiß was Karla so für eine ist.

Mich würde wirklich interessieren, ob es unter euch noch andere Mütter gibt, die ohne große Beschwerden trotzdem nicht allzu viel an ihrer Schwangerschaft finden konnten.



Kommentare:

  1. Ich verstehe dich.
    Ich war auch zweimal gerne schwanger, aber auch froh, als es vorbei war.
    Und eine Hebamme hatte ich beide Male nicht. Nur halt eine vom KH z entbinden. Ganz ehrlich, warum braucht man die danach?
    Ich finde es toll, dass mal jemand die andere Seite öffentlich macht.
    Alles Gute noch und das es gaaaanz schnell Februar wird!

    Daniela.

    AntwortenLöschen
  2. HI,

    ich versteh dich da total. Ich hatte ne total unkomplizierte Schwangerschaft. Bis auf ein wenig Sodbrennen, keinerlei Beschwerden. Ich fühlte mich auch irgendwie kaum anders, außer, dass ich immer dicker wurde und die Treppen schwerer hochgehen konnte.
    Dennoch empfand ich sie nicht unbedingt als "tollstes Gefühl der Welt". Und "aaaah, wie toll es ist schwanger zu sein". Nö.
    Das Treten war auch immer wieder ein Zeichen dafür "Hey, mir geht es git hier drin", aber nachts um 24 Uhr, war das auch eher irgendwie störend, wenn ich schlafen wollte ;)
    Ich verstehe nicht, wie manch Schwangere das immer so hyped und pusht und was Unglaubliches daraus macht. Das ist allerdings ohnehin DIE Kategorie Mutter, die sich nach der SSW als heilige Mutterkuh sieht und dann nur noch fürs Kind lebt. Also aus meinen Erfahrungen. Und das ist ohnehin nichts für mich. Also, dieses mit dem Kind verschmelzen und nur noch Mutter sein, und sonst nichts. Ich denke, Frauen, die SSW als etwas sooooo Wunderbares erleben und sich bis zum 10. Monat über alles noch so kleine freuen, sind die prädestinierten Mutterkühe, die dann wirklich mit Fleisch und Blut in die Selbstaufgabe übergehen. Ohne diese angreifen zu wollen, solange sie mich damit in Ruhe lassen, soll es mir Recht sein :)

    Eine Hebamme hatte ich zwar, aber ich hatte auch kein so tolles Verhältnis zu ihr, wie manch Mutter schildert. Einige sind ja quasi richtig mit ihrer Hebamme befreundet. Bei uns war es halt ein Pflichttermine abklapperb und gut. Aber es gab mir ein gutes Gefühl, dass jemand da war und sich um die Gesundheit meines Babys gekümmert hat und bei Fragen zur Stelle war :) Ist ja umsonst, warum also nicht in Anspruch nehmen ;)

    LG
    Yasmin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    mein Termin ist Ende Januar 2015. Es ist auch die zweite Schwangerschaft und dieses Baby ist anders, ja schon klar, muss auch anders sein. Ich merke ständig Bewegung in mir. Frage mich, ob dieses Kind überhaupt schläft. Denke auch, dass es reicht und losgehen kann. Die Zeit ist Kaugummimäßig und zieht sich...
    Ich bin neu hier und werd mich erstmal umsehen.
    Fröhliches Warten
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte schwanger werden und freue mich auch auf das Baby. Aber so richtig gerne schwanger war ich nicht. Lauter kleine Wehwehchen und gerade jetzt zum Ende hin häufen diese sich. Das Treten ist schon schön... aber manchmal auch störend. Und so ne super hübsche Schwangere bin ich auch nicht. Bin momentan aufgedunsen und dauermüde und ähnel, nicht nur wegen dem schwerfälligen Gang, einem Wal. :D Die Zeit vergeht auch gefühlt in Zeitlupentempo. Kann dich also gut verstehen. ;)

    Ich wünsche dir trotzdem (oder erst recht) eine wunderbare weitere Schwangerschaft.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen