95 TAGE ZU VIERT - SCHON GAR KEIN BABY MEHR

Wenn beim ersten Kind schon die Zeit rast, dann überschlägt sie sich beim zweiten (und letzten) Kind geradezu. Es ist ein Wechselbad zwischen der Freude über das größer werdende Baby und der Sentimentalität darüber, dass Karla schon gar kein kleines Mini-Baby mehr ist und wir auch nicht geplant haben nochmal ein Baby zu bekommen.


Ich glaube ich kann noch immer behaupten, dass Karla ein Schlafbaby ist. Sie hat am Samstag den ganzen Geburtstag meiner Oma verschlafen.Von der Anreise zum Restaurant in Belgien über den gesamten Aufenthalt dort, beim Anschließenden Kurz-Einkauf bei Aldi und der Fahrt nach Hause. Sie wird wohl denken, sie wäre nie von zu Hause weg gewesen. Nachts schläft sie nach wie vor durch, d.h. von ca 21 Uhr bis 8 Uhr am nächsten Morgen. Trotzdem sind ihre Wachphasen jetzt deutlich länger und sehr aktiv. 

Sie möchte kein Baby mehr sein. Nicht mehr auf Mamas oder Papas Arm liegen. Sie möchte sitzen, durch die Gegend getragen werden und Spielen. Ja, ich weiß das Babys noch nicht sitzen sollen. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen sie jetzt schon in einen Buggy oder Hochstuhl zu setzen. Aber wenn sie auf unserem Schoß  ist und man versucht sie hinzulegen wird nur gebrüllt. Sie versucht dann selbst in eine aufrechte Position zu kommen und hängt dann mit dem Kopf in der Schwebe. Das sieht ziemlich lustig und anstrengend aus. Wenn sie dann aber auf unserem Schoß sitzt ist sie glücklich, und guckt sich gespannt die Welt an. Wenn sie unter ihrem Spieltrapez liegt zappelt sie ganz wild herum, haut gegen das baumelnde Spielzeug und freut sich einen Ast ab. Ab und zu bekommt sie dann zB den O-Ball zu greifen und schüttelt ihn wild umher. Sie quietscht, lacht und brummt wenn sie sich freut und man kann auf die Weise schon richtig in einen "Dialog" mit ihr treten. Tagsüber schläft sie jetzt immer häufiger auf dem Bauch. Ich habe das Gefühl, dass sie in der Position einfach besser zur Ruhe kommt wenn es hell ist und um sie herum so viel passiert. Obwohl sie mit ihrem Kopf im Sitzen schon so stabil ist, ist sie aus der Liege-Position im Laufstall noch sehr faul, was das Kopf heben betrifft. Entweder sie beschwert sich lauthals oder sie schläft ein.

Wir fragen uns so langsam, wann Karla zusammen mit ihrem Bruder im Zimmer schlafen soll. Jetzt noch nicht, dass ist ganz klar für uns. Aber wann ist wohl der Richtige Zeitpunkt - für beide?
Wann fangen wir mit Beikost an? Ebenfalls jetzt noch nicht, aber jetzt ist es eben langsam an der Zeit sich über solche Dinge zumindest schon mal Gedanken zu machen.

Onno ist nach wie vor verliebt. Es ist so schön, dass Karla jetzt auch darauf reagiert wenn Onno mit ihr spielt. Ihn anschaut und lächelt oder quietscht.


Ja und Onno - der ist auch kein Baby mehr. Manchmal haben wir das Gefühl er sei viel Älter als knapp 2 1/2. Er ist schon so ein großer Mensch und hat seinen eigenen Kopf. Er lässt sich nicht mehr austricksen. Ein schlaues Kerlchen ist er geworden und momentan ganz schön Willensstark. Zum Glück bin ich das aber auch. Von Onnos liebsten Beschäftigungen und Spielzeug habe ich euch letztens ja schon erzählt. Seit etwa einer Woche macht Onno keinen Mittagsschlaf mehr. Ab und zu schläft er uns noch auf dem Sofa ein oder unterwegs im Auto. Das ist ja auch gar kein Wunder, wenn man vorher noch 3 Stunden Mittagsschlaf macht und plötzlich gar nicht mehr will. Vielleicht ist es auch nur wieder eine Phase (es fehlen uns noch immer 4 Backenzähne), aber ich habe aufgehört mir jeden Tag Stress zu machen ob das Kind schläft oder nicht. Ihn jeden Tag unter Gebrüll in sein Bett zu bringen nur um ihn 5 Minuten später wieder holen zu gehen. Wann kamen bei euren Kindern die letzten Zähne? 

Ach, Kinder sind doch so was schönes. Und Geschwister erst. Ein bisschen schade, dass ich das gar nicht kenne - aber ein Einzelkind zu sein hatte natürlich auch immer schöne Seiten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen